Trio Soli Sono

"Deutschlands Vorzeige-Ensemble!"
WDR

"Es gibt nur wenige Flötentrios auf der Welt, und das Trio Soli Sono ist eines der besten."
Der Tagesspiegel

"…not since Debussy's Prélude à l'Après-Midi d'un Faune has the flute sounded so erotic…"
The New York Times, John Allison

Aktuelles

01. Juli 2018
Canto Generale von Mikis Theodorakis
Deutsch-Französischer Chor Bonn & Instrumentalisten
Augustinum, Bonn
18.00 Uhr

08. Juli 2018
Canto Generale von Mikis Theodorakis
Deutsch-Französischer Chor Köln & Instrumentalisten
Erzbischöfliches Berufskolleg (Foyer), Köln
18.00 Uhr

 

Biografie

 

 

Auf der musikalischen Weltkarte finden sich nur wenige Flötentrios, die Konzertsäle erobern konnten. Zu diesem besonderen Kreis zählt das international erfolgreiche Trio Soli Sono mit Natalie Becker, Johanna Daske und Olaf Futyma. Fasziniert vom einzigartigen Klang dreier Flöten fand sich das "Vorzeige-Ensemble Deutschlands" (WDR) 1992 zusammen, um mit ausgeprägter Hingabe und Lust die Musik für diese Besetzung zu interpretieren und aufzuführen.

Mit einem breitgefächerten Repertoire vom Barock bis hin zum aktuellen Musikschaffen gestaltet Trio Soli Sono spannungsvolle und in sich kontrastierende Programme. Neben der Aufführung barocker und klassischer Werke, die das facettenreiche Klangspektrum drei gleicher Instrumente zur Geltung bringen, entwickelte das Ensemble eine eigene Sprache und effektvolle Inszenierungen moderne Musik auf mehreren künstlerischen Ebenen transparent und erfahrbar zu machen.

Bei Festivals wie Warschauer Herbst, Europäisches Flötenfestival Frankfurt a. M., Düsseldorfer Altstadtherbst, Musikbiennale Rotterdam, Neue Musiktage Lüneburg, Festival Musica Polonica Nova Breslau und Unerhörte Musik Berlin, konnte sich das Ensemble einen Namen in der Musikszene für Neue Musik machen. Trio Soli Sono konzertierte in vielen Ländern Europas, in Südamerika und in Asien. Als deutsch-polnische Kulturrepräsentanten erhielten die drei Flötisten Einladungen für Gastspiele für die Deutschen Botschaften Paris, Jakarta (Indonesien), Quito (Ecuador) und La Paz (Bolivien). Neben der Konzerttätigkeit gab das Ensemble auch Workshops und Meisterkurse u.a. für die Mitglieder des National Symphonieorchesters Quito, des National Symphonieorchesters La Paz und Studenten des Franz-Liszt-Konservatoriums in La Paz.

Komponisten wie Klarenz Barlow, Jacqueline Fontyn und Witold Szalonek fühlten sich durch das intensive Interesse und die neugierige Offenheit des Ensembles für neue Ausdruckswelten inspiriert für drei Flöten zu komponieren. Im Zuge dieser Zusammenarbeit entstanden zahlreiche Kompositionen, die das gesamte Flöteninstrumentarium vom Pikkolo bis zur Bassflöte miteinbeziehen. Das Trio kann heute auf über dreiÜig ihm gewidmete Werke und Uraufführungen zurückblicken.

Das Ensemble erhielt Preise und Auszeichnungen bei internationalen Kammermusikwettbewerben in Deutschland und Italien. Neben Fernseh- und Rundfunkaufnahmen für Sender wie WDR, SFB, Deutschlandradio Kultur, Polskie Radio, Radio Quito und Red Uno La Paz spielte das Trio die CDs "Musik für drei Flöten" und "von bach bis african groove" mit Werken vom Barock bis zur experimentellen Moderne mit verschiedenen Ersteinspielungen ein. 2011 folgte die Produktion von "Medusa" von Witold Szalonek beim polnischen Musiklabel DUX. AuÜerdem wirkte Trio Soli Sono bei verschiedenen Koproduktionen mit zeitgenössischer Musik und Jazz mit.